Montage des DIY Music Touch Panel PC's ...
Kalkulation:
 
 
Montage :
Das Mainboard...
 
 
 
 
 
Der Versuchsaufbau...
 
Zuschneiden und montieren der Seitenteile und anreißen des Gehäusebodens.
 
Dann wird der Gehäuse- boden mit einer Tischkreis- säge oder Stichsäge aus- geschnitten.
 
Anschrauben des Gehäuse- bodens an die unteren Seit- enteile.
 
Hinteres Seitenteil in zwei Teile sägen. Die Lücke muss dem inneren Rand- Maß der Mainboard-Blende entsprechen. Mainboard in das Gehäuse passend an die rechte hintere Ecke legen und die Bohrungen für die Mainboard-Abstands- halter anreißen und vor- bohren. Mainboard ent- nehmen und die Abstands- halter in die Bohrungen ein- drehen.
 
Befestigtes Mainboard mit Mainboard-Blende.
 
 
 
Durchbruch für Kaltgerätebuchse angerissen und in das untere hintere rechte Seitenteil gesägt. Oberes hinteres Seitenteil für den Ausschnitt der Mainboard-Blende angerissen und ausgesägt. Die
Restlichen Seitenteile (2. Etage) werden montiert. Kaltgeräte-Y-Adapter (2 Ste- cker auf eine Buchse ge- lötet) und SFX-Netzteil und TFT-Netzteil an Y-Adapter angeschlossen und probe- weise eingebaut. SSD-Fest- platte einfach mit ISO-Band an das Netzteil geklebt. (kein Problem das Ding kann nicht vibrieren) Kabel- wege schon mal ergründet. Der Abdeckrahmen wird aus einer MDF-Winkelleiste her- gestellt. (Kappsäge 45Grad ähnlich Bilderrahmen)
 
Die Quelle der Kaltgeräte- buchse...
 
Probeeinbau des TFT- Pan- els. Anschrauben der Arre- tierungsholzplättchen (Sperr- holzreste) an die Oberseiten der Seitenteile.
 
An der Unterseite des ober- en hinteren Seitenteils, ober- halb des Mainbord-Blenden- Ausschnitts, zwei Löcher für das VGA und USB-Kabel bohren. TFT-Panel mit VGA- Kabel montieren und an den Onboard-VGA-Ausgang des Mainboard anschließen. Ab- deckrahmen aufsetzten und probieren ob alles richtig sitzt.
 
USB-Kontroller für das vier- draht Touchpanel am vorder- en oberen Seitenteil mont- ieren. (Anschrauben)
 
Inbetriebnahme des MTP- PC's und Installation des Betriebssystems.
 
Montage des Touchpanels auf das TFT-Panel und an- schließen des USB-Kont- roller an einen rückseitigen USB-Anschluss des Main- boards. Das Touchpanel ha- be ich einfach an den Ränd- ern mit ISO-Band am TFT- Panel befestigt. (Klappt pri- ma) Anschließend: Installat- ion aller notwendigen Trei- ber und Software.
 
Mit Hilfe des Gehäuselüfters werden die Innentemperaturen dauerhaft auf 40 Grad gehalten. Der Ge-
räuschpegel steigt dank der zusätzlichen Lüfterregelung nicht nennenswert an. Als letztes wird das Audio- interface, eine Swissonic TS22, installiert. In das hin- tere obere Seitenteil musste auf der linken Seite ein Ausschnitt für den Ansch- luss der Kabelpeitsche sowie der beiden Klinken- ausgänge (L/R) gesägt wer- den. Dieser wurde dann, nach dem Einau der Swis- sonic, durch dünne Sperr- holzplättchen abgedichtet. Diese wurden später sch- warz bemalt.
 
 
 
 
 
Der 4-Draht zu USB-Kont- roller (im Lieferumfang des Touchpanels)
 
Rückseite (hintere Seiten- teile) des Gehäuses. Zu erkennen ist der (schlecht gelungene) Ausschnitt für die Swissonic Soundkarte. Auch ein Lüftergitterpanel ist zu sehen.
 
nochmal von der Vorder- seite aus...
 
Hinten: die durchaus sch- lecht gelungenen Löcher (von Bohrungen kann man wohl nicht mehr reden) für VGA- und USB-Kabel. Ab- stand vom CPU-Lüfter zur Rückseite des TFT-Panel nach Einbau ca. 15mm.
 
 
 
Erste Tests mit der noch unveröffentlichten SuperDrumFX v1.4 .
 
 
 
Jetzt wird der MTP-PC schön gemacht. Für den Bo- den und die Seitenteile ver- wende ich schwarze Dekor- folie mit künstlicher Maser- ung.
 
 
 
jetzt die Seitenteile...
 
 
 
Vorderseite...
 
Rückseite...
Die Innenkanten der Aus- schnitte habe ich zuvor schwarz gestrichen.
 
 
 
Jetzt wird der Abdeck- rahmen verschönert. Ich habe hierfür künstlich ge- maserte Ahorn-Dekorfolie verwendet.
 
Schon mal schauen wie es so aussieht...
 
Für die Bedienelemente des TFT-Panels sowie für den Power-Button des PC's, verwende ich selbst hergestellte Druckknöpfe. Die Lösung ist absolut einfach und zuverlässig. Ich bin erst kurz vor der
Fertigstellung auf diese Idee gekommen. Zuvor wurden Löcher in den Abdeckrahm- en, oberhalb der Druck- knöpfe, gebohrt. Kleine sch- warze Moosgummi-Klebe- pads auf die ich klein ge- schnittene selbstklebende Filzstückchen klebe haben dieses Problem gelöst. Die Moosgummipads werden m. den Filzstückchen nach unt- en, in das Loch passend, mittig über die Bohrungen geklebt. Man erhält nun ein- en klaren Druckpunkt. Durch die Elastizität des Moos- gummis und der Filzstück- chen reicht der schwache
Gegendruck des Druckknopfes aus um den Druckknopf nach Betätigung wieder in die Aus- gangslage zu versetzten.
 
Fertig :
 
 
 
 

 
 
 Besucher seit 05/09: 110723   SSFX-Downloads: 4940   Library-Downloads: 3237   © Copyright by Denis Eismann 2009 - SuperSynthFX